Forschungsgruppe Satellitengeod√§sie  

Status

Der von 1970 bis Ende 1986 an der TUM eingerichtete Sonderforschungsbereich SFB 78 Satellitengeodäsie wurde am 1. Juli 1983 mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung durch die am SFB 78 beteiligten Institutionen in die Forschungsgruppe Satellitengeodäsie (FGS) als Dauereinrichtung übergeführt. Dieser Schritt erfolgte mit ausdrücklicher Zustimmung der für die einzelnen Institutionen zuständigen Ministerien des Bundes und der Länder.

Danach existiert die FGS qua Vereinbarung. Die Zusammenarbeit wie auch Verantwortlichkeiten insbesondere hinsichtlich des Geodätischen Observatoriums Wettzell sind in der Ordnung, die Bestandteil der Vereinbarung ist, geregelt.

Zielsetzung

"Die Aufgabe der FGS umfaßt Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Satellitengeodäsie unter besonderer Berücksichtigung der Geodynamik, insbesondere den Betrieb der Fundamentalstation Wettzell, und zwar vornehmlich in international koordinierten Projekten, sowie den weiteren Ausbau der Station."

Das Forschungsprogramm der FGS für die Jahre 1996 - 2000 ist im Oktober 1996 durch den wissenschaftlichen Beirat der FGS begutachtet worden. Es setzt Forschungsschwerpunkte in den Bereichen:

  • Vermarkung und Kinematik geodätischer Punktfelder
  • Gravitationsfeldbestimmung
  • Dynamik des Erde-Mond-Systems
  • Einsatz, Entwicklung und weiterer Ausbau der Fundamentalstation Wettzell